Backlink

Backlink-Definition und -Funktion

Ein Backlink oder Inbound-Link ist ins Deutsche übersetzt ein Rückverweis oder eingehender Link. Über externe Backlinks gelangen User im Internet von der einen Webseite auf die andere Webpräsenz. Vor dem Zeitalter innovativer Suchmaschinen wie Yahoo und Google waren Backlinks ein primäres Mittel zur Webnavigation. In der heutigen Zeit stellen Backlinks eine Art Währung und Methode zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) dar. Die Anzahl der Backlinks ist ein Indiz für die Wichtigkeit und Popularität einer Website. Analysten erkennen an der Linkpopularität, wie hoch das Ansehen einer Web- und Internetpräsenz ist.

Wertigkeit und Analyse von Backlinks

Eine Vielzahl von Faktoren bestimmt den Wert eines Backlinks. Wertvoll sind Backlinks, die von autorisierenden Seiten, den Trusted Domains, eingehen und themenrelevant verlinkt werden. Wenn beide Webseiten zueinander themenrelevant verlinken, erkennt die Suchmaschine den Backlink als relevant an und bewertet ihn positiv. Ein themenrelevanter und vertrauenswürdiger Backlink übt einen signifikanten Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking der verlinkten Webseite aus. Ein Inbound-Link ist nicht nur die Empfehlung für die Redaktionsqualität eines Webinhalts, sondern eine popularisierende Werbestimme zugunsten der Webseite. Die Analysesoftware „Software Fresh Web Explorer“ ist ein Instrument, um alle Backlinks von einer betrachteten Website quantitativ zu erfassen.

Anchor-Text und Backlinkqualität

Ein bedeutsamer Einflussfaktor eines Backlinks ist der Anchor-Text, der ein hervorgehobener Anker- und Verweistext im Hypertext-Dokument ist. Er leistet die deskriptive, beschreibende Kennzeichnung eines Hyperlinks. Nutzer erkennen den Anchor-Text im Webdokument an der farblichen und unterstreichenden Deklarierung und lesen ihn in Textform. Google analysiert eingehende Anchor-Texte, um die Suchmaschinenrelevanz für das Ranking einzustufen. Unnatürliche Anchor-Texte waren in der Vergangenheit ein beliebtes Mittel, um die Suchmaschine auszutricksen und die Platzierung zugunsten einer Webpräsenz auf manipulative Weise zu verbessern.

Backlink-Bedeutung zur Search-Engine-Optimization (SEO)

Suchmaschinen erfassen die Anzahl der Backlinks, um die Bedeutung und Popularität einer Webseite im Internet zu bestimmen. Sowohl die Google-Algorithmen als auch das Page-Rank-System erfassen Backlinks, die von der einen Webseite zur nächsten Webpräsenz verlinken. Suchmaschinen werten den Inbound-Link als aussagekräftiges Merkmal zur Webseitenempfehlung. Publisher und SEO-Experten folgen der Annahme, dass die quantitative Backlinkzahl ein entscheidendes Merkmal sei, wie hoch eine Website bei Google in den Suchergebnissen platziert wird.

Suchmaschinenoptimierer der alten Generation haben Linkbuilding- und Spam-Methoden entwickelt, um die Anzahl eingehender Links inflationär in die Höhe zu treiben und so ein besseres Suchmaschinenranking zu realisieren. Von ausgespähten Themenkatalogen und Artikelverzeichnissen über die Ausbreitung von Linkfarmen bis hin zum Backlink-Selling durch kommerzielle Linkverkäufer: Jene SEO-Aktivitäten haben darauf abgezielt, die Suchmaschine manipulativ zu beeinflussen, um Toprankings zu erreichen und die Konkurrenz auf die hinteren Plätze zu verweisen.

Backlink-Qualität vor -Quantität

Die Suchmaschinen haben Gegenstrategien entwickelt, um die massenhaften Manipulationsversuche einzuschränken. Die Anzahl der Inbound-Links ist von nachrangiger Bedeutung, weil der heutige Google-Algorithmus primär die Qualität eines internen und externen Backlinks im Ranking berücksichtigt. Das Penguin-Update ist eine qualitätssichernde Optimierung des Google-Algorithmus. Die Suchmaschine identifiziert nicht nur Webcontent und Backlinks von minderwertiger Qualität, sondern entwertet verlinkenden Webspam.

Unerlaubte Methoden zum Linkbuilding sind ein Risiko für Webseitenbetreiber, weil Google eine gesamte Domain aus dem Suchmaschinenindex entfernen oder Sanktionen aussprechen kann. Hierdurch würde der Traffic signifikant einbrechen, weil die Webseite im Rahmen der Suche und relevanten Keywords nicht mehr unter den Treffern zu finden wäre. Eine sinnvolle SEO-Strategie ist das Cross-Linking mit vertrauenswürdigen Webdomains, die hochwertige Informationen und Inhalte kommunizieren. Hierdurch lässt sich das Ranking auf natürlichem Wege verbessern – zum Vorteil der Publisher und Seitenbetreiber sowie für User und Leser.

Leave a Reply

Your email address will not be published.